Navi aufklappen

Review CCC 2016

Cross●Culture●Cup Munich – beflügelnde, gelebte Integration


Ein Integrationsprojekt unter Schirmherrschaft von Horst Hrubesch und Dr. Hanns Harzmann, Nationaltrainer der U-21 Olympiamannschaft und Mannschaftsarzt der deutschen Olympiaauswahl

„Zum ersten Mal steht nicht unser Dasein als Flüchtling im Vordergrund, hier sind wir einfach ganz normal einer von vielen Teilnehmern an einem Event... Teil der Gesellschaft“, „Hier geht´s nicht darum, woher ich komme oder welcher Religion ich angehöre, es geht einfach darum, dass ich mit anderen Menschen Kicker spiele, dass wir Spaß haben und dass wir uns beim Essen unterhalten… einfach ganz normal und das ist das Tolle.“ Solche und viele ähnliche Äußerungen waren aus den Mündern der teilnehmenden Flüchtlinge am Cross Culture Cup zu hören. Die aus München kommenden Teilnehmer erfreuten sich wiederum daran, Flüchtlingen nicht nur in der Presse, sondern im direkten Kontakt während einer Veranstaltung zu begegnen, die vor allem gemeinsames Erleben und Austausch zwischen unterschiedlichen Kulturen ermöglicht, zugleich jedoch Raum für Individualität und kreativen Ausdruck öffnet.
Das Konzept der drei Münchner des Startup Unternehmens RISE-Unionkick im Zusammenwirken mit Beatrice Voigt Kunst- und Kulturprojekte München ging auf. Mit Unterstützung des Willkommen in München (WiM)-Teams des Kreisjugendring München Stadt arrangierten sie vier unvergessliche Abende für mehr als 200 junge Menschen in München im Alter zwischen 16 und 26 Jahren. Im Fokus stand ein Tischfussballturnier, an dem sowohl „Neuankömmlinge“ in der Stadt als auch Hiesige teilnehmen konnten. Darüber hinaus bot die Veranstaltung die Möglichkeit, sich mit sozial engagierten Unternehmen wie Social-Bee, einer jungen Arbeitsagentur für Geflüchtete, dem Münchner Flüchtlingsrat sowie diversen Projekten der Flüchtlingshilfe des Impact Hub Munich zu vernetzen. Viele Teilnehmende beteiligten sich an einer „Galerie der Impressionen“ in dem sie ihre persönlichen Eindrücke des Ereignisses spontan ins Bild setzten. Einer der Gründer der Initiative „Clowns ohne Grenzen“ war als Teil des Teams vor Ort und verlieh dem Ganzen besondere Heiterkeit. Highlights wie die Videobotschaft von Serge Gnabry, Spieler im Silbermedaillen-Fußballteam von Rio 2016, spontane Gesangs- und Tanzeinlagen teilnehmender Flüchtlinge aus Westafrika, Afghanistan, Syrien und Irak haben der allabendlich spürbaren gemeinschaftlichen Atmosphäre weitere begeisternde Momente hinzugefügt. Am Ende eines jeden Tages fand das Turnier mit einer Siegerehrung den krönenden Abschluss. Dabei wurden neben den besten Spielern auch das fairste Spiel, besondere Teamfähigkeit und Kontaktfreude sowie überraschende kreative oder akrobatische Talente und vieles mehr mit tollen Preisen ausgezeichnet. Für ihre Teilnahme wurden alle Teilnehmenden mit einem kleinen Preis gewürdigt und so standen am Ende des Freundschaftsturniers alle Mitwirkenden zu "We are the World" jubelnd auf der Bühne.

Der Cross Culture Cup Munich – Kick(er) for Union hat den Dialog der Kulturen spielerisch beflügelt und war ein voller Erfolg im Sinne der RISE Unionkick-Idee „Respekt – Innovation – Strategie – Empathie“. Eine Fortsetzung dieses wirkungsvollen Integrationsimpulses Cross Culture Cup anderorts ist eine wünschenswerte Perspektive.

Bilder finden Sie hier in unserer Galerie